Maccabi Haifa verliert im Berliner Olympiastadion gegen Union Berlin

Ein Blick aufs Berliner Olympiastadion. Quelle: Pixabay, Foto: Achim Scholty

Berlin, Deutschland (Jüdische Welt). Maccabi Haifa im Berliner Olympiastadion, das erneut in Rot erstrahlte. Unter den angeblich 23.324 Zuschauern dürften sich rund 1.000 Haifa-Anhänger befunden haben, von denen sich viele optisch und akustisch einbrachten und also die Mannschaft auf dem Grün anfeuerten.

Am Ende brachte das alles nichts, denn die Stürmer der Berliner stachen im großen, roten Rund, in dem die ganze Zeit über eine gute Stimmung herrschte, laute Anfeuerungsrufe und Gesänge zu hören waren und auch Fahnen und Feuer.

Die Union Berlin oder auch „Die Eisernen“ genannte Mannschaft gewann durch Tore von Andreas Vogelsammer (33.), Kevin Behrens (48.) und Taiwo Awoniyi (76.). Der sehr gute Behrens, der selbst mit dem Kopf traf, gab zudem die Vorlage für Vogelsammer.

Für den 1. FC Union Berlin e.V. ist das der erste Heimsieg in der Conference League genannten dritten Liga der Union Europäischer Fußballverbände (UEFV). Die Berliner, die in der 1. Bundesliga der Männerfußballer aktuell an achter Stelle stehen, müssen in der drittel UEFV-Liga am 21. Oktober 2021 in Rotterdam gegen Feynoord Rotterdam antreten.

Das Rückspiel gegen Berlin soll am 25. November 2021 in Haifa stattfinden. In der Ligat ha’Al steht Hapoel Haifa mit drei Siegen, einem Unentschieden und also 10 Punkten derzeit auf dem ersten Platz nach vier Spielen, Maccabi Haifa folgt mit zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage und somit sieben Punkten auf dem vierten Platz.

Der Meister des Staates Israel, der in Berlin wenig zu bestellen hatte, vor allem in den zweiten 45 Minuten, obwohl über die ganze Spielzeit der Ballbesitz (49 Prozent zu 51 Prozent), die Anzahl der Pässe (437 zu 462) und die Paßgenauigkeit (79 Prozent zu 80 Prozent) fifty-fifty war. Ausgeglichen waren sogar die Fouls (11 zu 11) und Eckbälle (1 zu 1). Nur waren die Berliner durchsetzungsfähiger vorm und im Strafraum (12 zu 6 Schüsse), so daß 6 Torschüsse hüben und nur ein Torschuß drüben gezählt wurden.

Nach zwei Spielen steht Maccabi Haifa FC noch ohne Sieg da. Die nächste Möglichkeit auf einen Sieg bietet sich für Maccabi am 21. Oktober gegen Slavia Prag in Haifa.

Union Berlin verlor in Prag gegen Slavia Prag und gewann nun.

Daten zum Spiel

Union Berlin: Frederik Rönnow – Christopher Trimmel, Marvin Friedrich, Robin Knoche, Niko Gießelmann – Rani Khedira (82. Ryerson), Sheraldo Becker (78. Öztunali), Kevin Möhwald (72. Prömel), Genki Haraguchi, Andreas Voglsammer (78. Puchacz), ) – Kevin Behrens (72. Awoniyi)

Maccabi Haifa: Joshua Cohen – Yosef Raz Meir, Bogdan Planic (80. Arad), Rami Gershon, Sun Menachem – Ori Dahan (46. David), Jose Rodriguez, Ali Mohamed (72. Jahar) – Omer Atzili (62. Haziza), Godsway Donyoh (62. Sahar), Tjaronn Chery

Tore: 1:0 Voglsammer (33.), 2:0 Behrens (48.), 3:0 Awoniyi (76.)
Zuschauerzahl: 23.342

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

83 ÷ 83 =