Ein Gespräch mit Valentin Fuchs über „die Hinrichtung“ von Hugo Bettauer in Wien

23
Hugo Bettauer. Foto: Wilhelm Willinger, Quelle: Das interessante Blatt, 19. März 1925, Seite 4, gemeinfrei, Aufnahme: ohne Ort, ohne Zeit

Wien, Österreich (Jüdische Welt). Wer kennt eigentlich den am 18. August 1872 in Baden bei Wien, damals noch Donau- und Doppelmonarchie Österreich-Ungarn, auch Österreichisch-Ungarische Monarchie sowie ungarisch Osztrák-Magyar Monarchia genannt, geborenen Maximilian Hugo Bettauer, der am 26. März 1925 an den Folgen eines rechtsradikalen Attentats starb? Wenige, wohl wahr. Der 21-jährige Otto Rothstock, der als…

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen von Jüdische Welt.
Anmelden Registrieren
Vorheriger ArtikelOper am Abgrund – „Nabucco” im Römersteinbruch Sankt Margarethen
Nächster ArtikelHunderte Raketen von Arabern aus dem Gazastreifen auf den Staat Israel abgefeuert und eine auf Jabalia