In Berlin „Nach München“ gucken

4
Ein Blick aufs und ins Olympiastadiion München. Quelle: Pixabay, Foto: moerschy

Berlin, Deutschland (Jüdische Welt). Der Film „Nach München“, englischer Titel „After Munich“, von Regisseurin Francine Zuckerman wird am 23.8.2022 ab 19 Uhr in der W.-Michael-Blumenthal-Akademie gezeigt. So steht es in einer Pressemitteilung des im Jüdischen Museums Berlin (JMB) vom 11.8.2022, in der darauf hingewiesen wird, daß „im Anschluß ein Gespräch mit dem Filmwissenschaftler Tobias Ebbrecht-Hartmann und mit der Regisseurin Francine Zuckerman“ stattfinde.

Bevor ich mir den Film ansehe, werde ich mit noch einmal mit der arabischen Terrorgruppe „Schwarzer September“ beschäftigen, die im September 1972 für einen blutigen in München sorgte, indem die Terroristen währen der Spiele der Olympiade erst elf im Quartier der Mannschaft aus dem Staat Israel elf Geiseln nahm und diese anschließend ermordete.

In München wird übrigens eine Sportveranstaltung mit neun Europameisterschaften vom 11. bis 21. August 2022 ausgetragen. Angeblich sollen 4.700 Athlet in 177 Entscheidungen um Medaillen kämpfen. Hoffentlich muß niemand in München gegen arabische Terroristen kämpfen wie in Israel.

Anmerkung:

Vorstehender Beitrag von Stefan Pribnow wurde im Magazin KULTUREXPRESSO am 12.8.2022 erstveröffentlicht.

Vorheriger ArtikelEine Kippa in Königsblau, ein Buchstabenklavier von Jeanette Wolf und eine Prachtausgabe mit Schriften von Flavius Josephus oder Eine Annotation zu „30 Dinge. 30 Jahre“
Nächster ArtikelEin Kammerkonzert mit jüdischer Musik im Nikolaisaal in Potsdam

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

10 × 1 =