Maschinen der El Al am Boden

104
Ein Flugzeug der El Al. Quelle: Pixabay, Foto: b1-foto

Tel Aviv, Israel (Jüdische Welt). Dass mit El Al die größte und prestigeträchtigste Fluggesellschaft Israels, die ihren Sitz und ihre Basis auf dem Flughafen Ben Gurion in Lod bei Tel Aviv hat, jetzt „den kompletten Flugbetrieb eingestellt“ habe, teilt die „Jüdische Allgemeine“ (1.7.2020) mit. Unter der Überschrift „EL AL stellt kompletten Flugbetrieb ein“ wird darauf hingewiesen, dass „schon seit Anfang März … die meisten Maschinen der Gesellschaft am Boden“ bleiben mussten.

Zudem wird darauf hingewiesne, dass „einige Passagierflugzeuge zu Cargo-Transportern umfunktioniert“ worden seien und „5800 der rund 6300 EL-AL-Beschäftigten … momentan kein Gehalt mehr“ bekämen. Hart sind die Zeiten und nicht hoch ist die Unterstützung durch die derzeitige Netanjahu-Regierung.

Bereits Ende Mai/Anfang Juni blieben Maschinen „wegen Schulden“ am Boden, denn „für ein paar Tage“ wurde „die Abfertigung von Flügen von El Al“ ausgesetzt. In „Aero“ (3.6.2020) berichtet Felix Stoffels unter der Überschrift „El Al vorübergehend ganz am Boden“ von Einschnitten bereits im Mai, als „2000 Menschen“ entlassen worden seien. „Grund für das nun vollständige Grounding sind Schulden beim staatlichen Flughafenbetreiber IAA, berichtet die Zeitung Jerusalem Post. Mehr als 17 Millionen Dollar an Verpflichtungen fordert die Israel Airports Authority von El Al. Der Betreiber verweigert deshalb der Airline den Betrieb.“

Nun werden die drei Dutzend Ziele der El Al, die überwiegend in Europa liegen, nicht mehr angeflogen. Weder in Berlin, Frankfurt am Main, München, Genf, Wien noch in Zürich landen die Flugzeuge in Blau und Weiß.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here