Rechtsstreit um Rothschilds wohltätiges Erbe in Wien – Immobiliendeals der Stadt Wien auf dem Areal der „arisierten“ medizinischen Stiftung

510
Filmatelier, Flugbild von Süden gegen die Nervenheilanstalt Rosenhügel. Quelle: ÖNB, Bildarchiv Austria, AF 1.058 - C Positiv, Bildrechte: CC BY-NC-ND 4.0, Urheber: Austro Flug

Wien, Österreich (Jüdische Welt). Geoffrey Hoguet, ein Nachkomme der Rothschild-Dynastie befindet sich in einem erbitterten Rechtsstreit mit dem österreichischen Staat – und hat bereits einen Etappensieg errungen. Dabei geht es um eine von seinen Vorfahren gegründete medizinische Stiftung, die von den Nazis „arisiert“, also beschlagnahmt wurde – und die seit der Gründung der Republik Österreich…

Dieser Inhalt ist nur für Abonnenten des Magazins Jüdische Welt.
Anmelden Registrieren
Vorheriger ArtikelLicht in der Dunkelheit – Chanukka im Weltnetz und ein Konzert von Shtetl Berlin
Nächster ArtikelNotregierung der nationalen Einheit gescheitert – Bald wieder Wahl zur Knesset