Stimmen der Verzweiflung und Violinen der Hoffnung – Die Berliner Philharmoniker und die Berliner Symphoniker gedachten des 70. Jahrestages der Befreiung von Auschwitz

284
© Foto: Monika Rittershaus

Berlin, Deutschland (Jüdische Welt). Die Idee zum Gedenkkonzert der Berliner Philharmoniker im Kammermusiksaal hatte der langjährige Konzertmeister Guy Braunstein. Er kennt die Werkstatt des Geigenbauers Amnon Weinstein in Tel Aviv. Jener sammelt dort Geigen, die in Konzentrationslagern oder heimlich gespielt oder verborgen und über die Zeit der Verfolgung der Juden gerettet wurden. Jedes dieser Instrumente…

Dieser Inhalt ist nur für Abonnementen von Jüdische Welt.
Anmelden Registrieren
Vorheriger ArtikelDie wirkliche Nakba
Nächster ArtikelBDS – Der neue Feind